* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   18.09.14 12:22
    Nicht übel, finde deine






News und Gedanken am 17.09.2014

Hallihallo liebe Community,

 

ich habe bereits ein Video aufgenommen, das heute seinen Weg zu Youtube findet und möchte den Inhalt dessen nun auch noch einmal hier veröffentlichen. Der Videolink folgt später. 

Wenn ihr Bock habt, lest euch doch mal meine Gedanken durch und denkt darüber nach; wenn nicht, dann nicht ! :-D

 

Kritik an Berichten: Ich möchte nicht behaupten, dass ich eine lupenreine, perfekte Berichterstattung abgebe, aber das Verhalten der Medien zu manchen Themen missfällt mir.

Ein wichtiges Beispiel hierfür ist eine bekannte Seite im Internet, die News veröffentlicht (Die Seite ist vor allem durch ihre Telekommunikationstechnik bekannt: keine Namen. *hust* Pinkes Logo). Ich habe dort gelesen, dass die USA in der Nähe Bagdads Luftschläge durchführt; ein Thema, das Empörung, Schrecken, Angst und weiteres auslöst: Mir missfällt dabei genau eine Sache: Kommentieren nicht möglich. Ein weiteres Thema, das ich lese (selber Tag): Günter Schwanhäußer ist TOT ! *SCHOCK*. Genau: Wer ist das eigentlich ? Günter Schwanhäußer ist der Erfinder des Textmarkers: Klar, wichtiges Ding, nützlich und der Tod eines Menschen ist immer zu beklagen: Kommentar-Funktion an. WARUM ?! Leute dürfen Kommentare zu jemandem schreiben, den sie nicht einmal kennen; dessen Werk toll ist, aber von dem man ! nie ! gehört hat. Die Verteilung hierbei ist schlicht und einfach: dämlich.  Die Leute sollten doch erst recht zu Sachen Kommentare schreiben dürfen, die sie berühren; in welcher Form auch immer. Nein, da kehrt man den Dreck unter den Teppich und das ganze nennt man dann perfekte Journalisten-Arbeit.
Ich bin kein Medienhater, aber das ist nun wirklich nicht Sinn und Zweck der Kommentarfunktion; wenn man so etwas schon einführt, dann bitte mit Sinn und Verstand. Natürlich sehe ich die Problematik, dass bei solchen Themen schnell Anti-USA und Anti-Islam Kommentare kommen. Aber Menschen, die sich online tatsächlich darüber austauschen möchten (und das Ganze auf einem hoffentlich höheren Niveau als: "Scheiß Islam" oder "USA mischen sich überall ein; fettes Drecksvolk bla bla bla", wird ihnen die Möglichkeit schlicht und einfach genommen. Das Ganze nimmt immer mehr TV - Züge an: Uns wird eine Nachricht serviert, die wir dann zu schlucken haben. Ist das denn richtig ? Genau das soll das Internet doch schließlich nicht tun.  

Gerade schade an sowas finde ich folgendes: Berichterstattungen sollte man eigentlich immer nur von seriösen Medien-Teams annehmen. Sprich: Nicht bei Facebook lesen, dass Bud Spencer tot ist und das ganze gleich in die nächste Whatsapp-Gruppe schreiben und damit eine Nachricht verteilen, die so einfach überhaupt nicht stimmt; nein. Am einfachsten und besten ist es, wenn man Medien vertraut, die den Ruf haben, seriös und sachlich zu berichten: Tagesschau, der Spiegel und ich könnte noch viele weitere nennen.

Gerade die Jugendlichen haben da in meiner Auffassung folgendes Problem: In einem gewissen Alter neigt man dazu, nicht nur die Meinungen und Nachrichten von Mama und Papa einfach hinzunehmen, sondern man beginnt, sich (zum Glück) selber einen Kopf zu machen. Eine Meinungsbildung findet also einfach gesagt statt. Und genau diese Zielgruppe (,die sich ja nun wirklich auskennt im Internet, sprich: das Internet ist nicht wirklich für ALLE Neuland) sollte doch bitte die Möglichkeit nutzen können, zu solchen Themen Kommentare zu schreiben, aber vor allem auch zu lesen. Eine Meinungsbildung auf einer vernünftigen Ebene kann NUR funktionieren, wenn die Jugendlichen sich einmal ein paar Dinge zu dem Thema durchlesen können - Meinungen entstehen doch oftmals nur, wenn man sich andere Meinung anhört und die Punkte daraus vertritt, die einem am meisten zusagen.
Kriegen die Jugendlichen also einfach nur eine Nachricht vor die Stirn gehauen, die sie so einfach akzeptieren müssen, bringt das so gar nichts. Genau das ist doch einer der Gründe, warum Nachrichten für Jugendliche uninteressant sind; wie soll man sich denn für etwas begeistern, über das man sich nicht wirklich gut austauschen kann ?

 

Gibt man dieser Zielgruppe allerdings eine neutrale und gute Basis, um zu diskutieren und sich auszutauschen, so ist die eigene Meinung doch für die Person gleich viel interessanter und wichtiger; man muss sie ja schließlich vertreten. Und eine Meinung, die man vertreten muss, ist eine Meinung, die einem wichtig ist.

 

Aber an dieser Stelle genug davon: Wie denkt ihr darüber ? Denkt ihr auch, dass dieser Punkt ausbaufähig ist; oder seid ihr vom Gegenteil überzeugt ? Lasst es mich wissen; ich freue mich über jede Meinung, die ich lesen darf. EURE MEINUNG IST MIR WICHTIG.

 

Danke, dass du dir diesen ganzen Artikel durchgelesen hast; wenn das nämlich so ist, weiß ich, warum ich mich hier hinsetze und diese Texte schreibe. 

In den nächsten Tagen folgen weitere News und bis dahin, haut rein und schüüüüss.

 

 

17.9.14 15:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung